Der Fleischreport – Second Season

cobratheater.cobra präsentiert: cobrasoap.cobra

Die futurefuture-Season von Der Fleischreport nimmt uns mit auf eine Reise durch Raum und Zeit. In drei Kurz-Episoden wird an einem Abend die Unerfülltheit des Universums aufgefächert, das Blitzlichtgewitter der Evolution umgekehrt und vielleicht auch der Nullpunkt erreicht…

Nachdem vor vier Jahren die erste Staffel von Der Fleischreport auf der Bühne des St. Pauli Theaters gezeigt wurde, kamen die Beteiligten für die Fortsetzung des Fleischreport wieder und neu zusammen. Ausgehend vom Familien-Serien-Prinzip wurden Arbeitsweisen, Diskurse und Theaterformen verhandelt und es entstand ein knapp dreistündiger Abend, der trotz Epik und theatralem Pathos eine fulminante Reihung von Happenings ist, ein Oszillieren zwischen Performance, Schultheater, Musical, Telenovela und Regietheater.
cobrasoap.cobra lädt begeisterte Serienjunkies, Angehörige jeder Form von Familie, Quanten-physiker#innen, Fans der Melodramatik wie auch Splatterfantasien ein, den Boden abheben zu lassen und Familie Dice auf ihrem Weg durchs All zu begleiten.

 

nächste Spieltermine:
20. + 21. Januar, 20h, MS Stubnitz, Hamburg
MS Stubnitz: Kirchenpauerkai 12
Anfahrt: U4 Hafencity Universität (mit Stadtradstation), Bus 111 Shanghaiallee
Karten: €15 / €10

31. Januar 2016, 18h, Prater, Berlin
im Rahmen von PRISMA, dem Kick-Off-Festival vom Haus der digitalen Jugend
Prater: Kastanienallee 7-9
Anfahrt: U2 / M1 / M10 / 12 Eberswalder Straße

Reservierungen unter: karten@cobratheatercobra.com

 

von und mit: Julian Francis Bisesi, Leonie Böhm, Anne Brammen, Kathrin Dworatzek, Judith Goldberg, Martin Grünheit, Frieder Hepting, Lea Kissing, Lisa Knobe, Lila Krauß, Alexander Merbeth, Imke Paulick, Rabea Schubert, Maria Umbach, Lukas Vögler, Michael Vögler

Premiere: 24. September 2015 auf der MS Stubnitz, Hamburg
Dauer: knappe 3h, mit Pause

Der Fleischreport ist Abbild einer medial übersättigten Gesellschaft und zeigt diese in radikal analoger Entschleunigung: Da werden ‚Mixtapes’ geleakt oder Kinder mit Melissentee verführt. […] Denn der Fleischreport ist auch ‚Kinderspiel’: Auf naivste Weise wird das Leben der Großen imitiert, wird sich um Kopf und Kragen gespielt. […] Ein Theaterfilm ohne Kamera getarnt als Daily-Soap gespickt mit philosophischen Diskursen.    // cobrakritik.cobra von Franziska Schnoor

Foto: Adrian Höllger Foto: Adrian Höllger Foto: Adrian Höllger
Foto: Adrian Höllger Foto: Adrian Höllger Foto: Adrian Höllger 
Fotos: Adrian Höllger

Gefördert wurde das Projekt von der Kulturbehörde Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung, in Kooperation mit dem MS Stubnitz eV.
Vielen Dank für die freundliche Unterstützung des St. Pauli Theaters und der Theaterakademie Hamburg.

_______________________
Das PRESSEMATERIAL zum Stück kann hier heruntergeladen werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *