Lenz

Mit Meret Mundwiler, Dario Quiñones und Romain Thibaud-Rose //Regie & Konzept: Benjamin van Bebber // Dramaturgie: Leonie Böhm // Musik: Dario Quiñones // Bühne & Kostüm: Mascha Mihoa Bischoff

Lenz flieht, Lenz schweift umher und Lenz streift durch Landschaften, in denen sich sein

Wahnsinn multipliziert. Und cobratheater.cobra folgt ihm ins Gebirg, in die Natur und in den Wahn – auf
der Suche nach Weltkontakt und Möglichkeit des Daseins:

Ein Tänzer, eine Schauspielerin und ein Komponist nehmen Büchners Text als Partitur und Landkarte für eine klangliche und
choreografische Wanderung entlang der Grenzen zwischen Ich und Welt, zwischen Ich und Ich.
Und vielleicht werden unterwegs die Trennungen als Übergänge erkennbar und wir beginnen zu
genießen, dass jeder von uns viele ist und dass die Grenzen nicht ansatzweise so klar gezogen sind,
wie wir jetzt vielleicht noch denken.
Was nun noch alles möglich wäre..?

Gefördert durch: Kulturbehörde Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung, Rudolf Augstein Stiftung und mit freundlicher Unterstützung der Theaterakademie Hamburg

Hamburger Kulturstiftung

augstein Stiftung

Hamburg Kulturbehoerde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *